Freitag, 29. Januar 2016

Inkscape: Bessere Pfeilspitzen in gleicher Farbe wie Linie

In diesem Tutorial wird eine bessere Methode erklärt, die die Pfeilspitzen präziser gestalten und die Pfeilspitzen in Linienfarbe einfärben lässt.
Die Pfeilspitzen in Inkscape erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Leider sind sie nur ein Effekt und deswegen in ihrer Bearbeitung sehr eingeschränkt. Die weit verbreitete Methode  das Einfärben der Pfeilspitze in die Linienfarbe  ist leider sehr ungenau. Die Pfeilspitzen ragen über den Start- oder Endpunkt (Ankerpunkt) hinaus.

------------------------------- !!! UPDATE 2017 !!! -------------------------------
Mit Version Inkscape 0.92 färben sich die Pfeilspitzen automatisch mit.
Wenn eine Pfeilspitze dennoch mal eine andere Farbe hat, dann reicht ein anklicken dieser.
Allerdings bleiben die Pfeilspitzen mit dieser Methode weiterhin sehr unpräzise.
Der im nächsten Screenshot gezeigte Menü-Eintrag wurde entfernt.
Für präzise Pfeilspitzen in Inkscape ist das Tutorial weiterhin gültig.
Nur der Punkt mit dem Färben der Pfeilspitze ist nicht mehr nötig.
-------------------------------------------------------------------------------------
(veraltet) Unpräzise Methode: Erweiterungen → Pfad modifizieren → Färbe Markierungen wie Striche.
Wie hier schon zu sehen ist, ragt die Pfeilspitze über den End-Ankerpunkt hinaus. Das verhindert ein präzises Arbeiten. Im folgenden wird dem Problem Abhilfe geschaffen.
Inkscape: Bessere Pfeilspitzen in gleicher Farbe wie Linie
Unpräzise Methode: Erweiterungen → Pfad modifizieren → Färbe Markierungen wie Striche.

Präzise Methode

1.)
Setzen der Pfeilspitze und festlegen der Breite der Linie samt Pfeilspitze mittels Breite der Kontur des Pfades.
Beim Erstellen einer Linie (eines Pfades) mit einer Pfeilspitze (Arrow) ist Anfangs keine besondere vorgehensweise zu beachten. Der Start- und/oder End-Ankerpunkt des Pfades wird genau dort gesetzt, wo die Spitze des Pfeiles hinzeigen soll. Damit der Pfad sichtbar ist, bekommt er eine Kontur mit einer Breite. Diese Kontur-Breite wird von der Pfeilspitze übernommen. Es ist hier schon zu sehen, dass die Pfeilspitze (Endmarkierung) über den End-Ankerpunkt hinausragt.
Inkscape: Bessere Pfeilspitzen in gleicher Farbe wie Linie
Die Pfeilspitze (Endmarkierung) ragt über den End-Ankerpunkt hinaus.
Info: Wenn zwei Pfeilspitzen, also eine Start- und Endmarkierung gesetzt ist, dann müssen die Arbeitsschritte 3, 4 und 5 für jede Pfeilspitze durchgeführt werden. Beide Pfeilspitzen werden in Punkt 2 in Pfade umgewandelt.

X.)
Nun wäre eine logische Schlussfolgerung, die Kontur einfach auf "0,000" Pixel zu setzen, damit die Pfeilspitze nicht um die Breite der Kontur über den End-Ankerpunkt hinausragt. Aber mit dem Nullen der Kontur-Breite wird logischerweise der komplette Pfad inclusive Pfeilspitze unsichtbar, da diese nur mittels Kontur sichtbar sind. Es sind bei einem Pfad mit einer Kontur-Breite von "0,000" Pixel nur noch die Ankerpunkte zu sehen.
Inkscape: Bessere Pfeilspitzen in gleicher Farbe wie Linie
Pfad mit Pfeilspitze und Kontur-Breite von "0,000".

2.)
Das Problem der sogenannten Endmarkierungen (Pfeile) ist, dass sie keine Objekte, sondern nur Effekte sind. Da sie aber eine Kontur haben, kann diese in einen Pfad umgewandelt werden.
Es muss der Pfad (Linie) samt Pfeilspitze markiert werden. Dann im Menü

"Pfad → Kontur in Pfad umwandeln" 

wählen. Vorher die Breite der Kontur über Menü: "Objekt → Füllung der Kontur... → Muster der Kontur → Breite" festlegen. Die Breite der Kontur ist zugleich die Breite der Linie und Größe der Pfeilspitze.
Inkscape: Bessere Pfeilspitzen in gleicher Farbe wie Linie
Die Pfeilspitze sozusagen vektorisieren: "Pfad → Kontur in Pfad umwandeln"

Nun wurden die Konturen des Pfades (Linie) und der Pfeilspitze in neue Pfade umgewandelt. Die Konturen der Linie und der Pfeilspitze wurde also sozusagen vektorisiert. Die Pfeilspitze ragt aber immer noch über den End-Ankerpunkt hinaus.
Dem unzumutbaren und unpräzisen Zustand wird schon im nächsten Arbeitsschritt Abhilfe geschaffen.
Inkscape: Bessere Pfeilspitzen in gleicher Farbe wie Linie
Die Konturen der Linie und der Pfeilspitze wurden in einen Pfad umgewandelt.
3.)
Nun wird nur der Pfad der Pfeilspitze markiert und die Breite der Kontur auf "0,000" gesetzt. Menü: "Objekt → Füllung der Kontur...", oder wenn Sidebar "Füllung der Kontur..." schon geöffnet dann: Muster der Kontur → Breite" Jetzt endet die Spitze des Pfeiles genau am End-Ankerpunkt. Jetzt ragt aber der Pfad der Linie über die Pfeilspitze hinaus. Das Problem wird im nächsten Arbeitsschritt gefixt.
Inkscape: Bessere Pfeilspitzen in gleicher Farbe wie Linie
Die präzise Pfeilspitze endet am ehemaligen End-Ankerpunkt.

4.)
Jetzt werden die beiden End-Ankerpunkte der Linie, die Anfangs nur einer waren, markiert (Umschalttaste ⇧  gedrückt halten und mit Maus anklicken) und in die Pfeil-Fläche verschoben.
Es kann an diesem Arbeitspunkt auch der Pfad der Linie und des Pfeiles nach belieben geändert werden. Ein Tip wäre, die Linie selbst schon spitz zulaufen zu lassen, in dem ein End-Ankerpunkt entfernt, der übrig gebliebene an die Position des Ankerpunktes der Pfeilspitze gesetzt wird und die Start-Ankerpunkte auseinander gesetzt werden. Auch können die Pfadsegmente in Kurven umgewandelt und nach belieben verbogen werden. Diese unendlich vielen Möglichkeiten sind jetzt hier mal nicht dargestellt.
Inkscape: Bessere Pfeilspitzen in gleicher Farbe wie Linie
Die End-Ankerpunkte der Linie markieren und in den Pfeil verschieben.
5.)
Nun werden im letzten Arbeitsschritt Linie und Pfeilspitze markiert (Umschalttaste ⇧  gedrückt halten und mit Maus anklicken) und vereint. Menü: Pfad → Vereinigung. Dabei wird in aller Regel die Pfeilspitze die Farbe der Linie übernehmen, weil die Pfeilspitze über der Linie liegt.
Inkscape: Bessere Pfeilspitzen in gleicher Farbe wie Linie
Die Linie mit der Pfeilspitze vereinen: Pfad → Vereinigung.
Fertig!
Das Ergebnis ist eine Linie mit Pfeilspitze, die aus einem einzigen Pfad besteht und auch wie ein Pfad nach belieben bearbeitet werden kann.
Inkscape: Pfeilspitze in gleicher Farbe wie Linie.
Inkscape: Pfeilspitze in gleicher Farbe wie Linie.
PS: Das Vektorisierungsprogramm Inkscape und das Bildbearbeitungsprogramm Gimp haben beide ihre Vorteile. Das eine Programm kann das eine sehr gut, das andere wiederum etwas anderes besser. Nur gemeinsam genutzt sind sie beide unschlagbar.
Beispiel: Mittels der Funktion Kontur in Inkscape kann Text auf ganz einfache Weise eine Umrandung bekommen. Dies gestaltet sich in Gimp als äußerst schwierig. Dafür trumpft Gimp mit etlichen Effekten, wie Weichzeichnen, Klonen und dergleichen auf, was in Inkscape nicht möglich ist. Für Bilder beschriften und markieren ist Inkscape besser geeignet als Gimp. Für Bildbearbeitung (Pixel schubsen) ganz klar Gimp.